ELECTRONIC CITY

Nach Falk Richter

Regie

Aron H. Matthiasson


Kostüm/Bühne

Genbu Arts


Schauspieler

Christoph Plöhn     (Tom)

Eugenia Fast    (Joy)

Maria Möbius

Robin B.G.

Judith Schwendiger

Ronja Petersen

Tjorven Melletat

Stella Wiemann

  

Tom und Joy teilen ein neoromantisches Liebesverhältnis im neuen Millenium. Tom ist ein äußerst belastbarer Angestellter.In seinem Leben gibt es zwei feste Konstanten: Den Pornokanal des Hotelzimmers und seine permanente Orientierungslosigkeit.Ist er jetzt eigentlich in Hamburg, London, New York oder doch in Singapur?

 

 

Joy ist eine Studienabbrecherin par excellence, nach hundert verschiedenen Nebenjobs

ist sie nun an der Scannerkasse eines Flughafenbistros gelandet. Sie würde George Clooney nicht von der Bettkante stoßen.

In dieser Nacht streikt ihr Arbeitsgerät - der Scanner verweigert die Erkennung sämtlicher Sandwiches, die 20 Geschäftsmänner bei ihr bezahlen wollen.

Ihre Gedanken sind bei Tom.Als sie sich kennenlernten, wollten sie sich gegenseitig die Fresse polieren,

keiner wollte auf den letzten Platz im Flugzeug nach Berlin verzichten. Die Polizei schritt ein, die beiden wurden

zusammen interniert und hatten sofort lautstarken Sex.Der Beginn einer kinoreifen Liebesbeziehung.

Falk Richters Märchen aus elektronischen Zeiten spielt in einer elektrisierenden Metropolen Kulisse, am Flughafen, wer weiß das schon so genau?

Zwischen digitalisierter Kommunikation und globaler Standardisierung begleiten wir Protagonisten, die sich selbst nur noch als Ziffern einer ständig wechselnden Zahlenkombination erkennen

 

 

 

 

 

KRITIK HAMBURGER ABENDBLATT

Falk Schreiber, vom 02.05.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Premiere: 

28.04.2017

 

29.04.2017

30.04.2017

Hamburger Sprechwerk


 

 

 

 

Fotos: Julian Haritz/Aron H. Matthiasson